Um 1995 herum plante eine Investorengruppe hier -  in den Gebäuden des früheren Spitals, der früheren Krone und der früheren Druckerei des Südkuriers am Fischmarkt - die Errichtung einer ganz neuen Seniorenresidenz mit dem Namen "Tertianum".

Als Vorbild dienten die bereits 11 erfolgreichen Tertianum-Residenzen in der Schweiz. Die schweizer Tertianum AG hat damals zugestimmt, dass auch die neue Einrichtung in Konstanz den bereits etablierten schweizer Namen "Tertianum" verwenden konnte.

ie Motivation zu der Neugründung, der Abriss der alten Gebäude, die umfangreichen Neubauten , die feierliche Eröffnung im Jahr 2000 sowie die ersten 15 Jahre im neuen Tertianum

sind hier ausführlich beschrieben (5 Seiten.).